WordPress-Version 5.2

Was gibt's Neues?

Die Tage wurde die neue WordPress Version 5.2 („Jaco“) veröffentlicht, die es zukünftig einfacher macht, Fehler auf seiner Seite zu erkennen und zu beheben. Dazu wurden ein paar neue Features eingeführt. Welche das sind, stelle ich euch hier kurz vor:

Website Zustand / Site Health Check

Das neue Tool Site Health Check (bzw. Website Zustand auf deutsch) ist unter den Werkzeugen zu finden. Es spürt allgemeine Probleme und Konfigurationsfehler der Webseite auf und gibt dem Seiten Administrator nützliche Tipps, wie diese behoben werden können.

Im ersten Tab Status wird eine Reihe von Tests durchgeführt und die Ergebnisse anschließend als bestanden, empfohlene Verbesserung oder kritisches Problem eingestuft. Jedes aufgelistete Ergebnis kann ausgeklappt werden, um weitere Informationen darüber zu erhalten.

WordPress-Version 5.2

Im zweiten Tab Bericht werden sämtliche Debugging Informationen zu Website- und Serverkonfiguration zur Verfügung gestellt. Diese lassen sich per Klick auf den Button oben auch komplett in die Zwischenablage kopieren.

WordPress-Version 5.2

Es ist außerdem für WordPress Entwickler möglich, mithilfe von Filter Hooks, eigene Tests hinzuzufügen.

PHP Error Protection / Recovery Mode

Zur einfachen Behebung von Fatal Errors in PHP, gibt es mit WordPress 5.2 nun einen Recovery Mode.
Syntaxfehler im Code von Themes oder Plugins, führen häufig zu einem weißen Bildschirm, ohne Hinweise darauf, wo genau das Problem liegt („White Screen of Death“). Das ist besonders nervig, wenn auch das WordPress Backend betroffen ist. Als Entwickler lässt sich ein solcher Fehler per FTP aufspüren und beheben. Für den normalen Anwender stellt es jedoch ein großes Problem dar.

Das neue Tool schickt in so einem Fall eine E-Mail an den Seiten-Administrator, in dem auch ein Link zur einfachen Wiederherstellung der Webseite enthalten ist. Hier wird dann das Theme oder Plugin, das den Fehler ausgelöst hat, ausgeschaltet.
So kann es im Anschluss repariert oder komplett gelöscht werden.

Gutenberg 5.4

Neue Features und Bugfixes gibt es auch für den Gutenberg Editor. Hier gibt es jetzt neue Blocks, wie z.B. RSS oder die Schlagwortwolke und Verbesserungen/zusätzliche Optionen für Bestehende.
Mithilfe des Block Managers lassen sich nicht benötigte Blöcke oder ganze Block-Gruppen nun auch deaktivieren/ausblenden.
Auch die Performance hat sich nochmals verbessert.

PHP Version

Die minimal benötigte PHP Version ist nun 5.6.20.
Für Plugins gibt es nun auch einen PHP Versions Check: Stimmt die verwendete PHP Version nicht mit den Anforderungen überein, lässt sich das Plugin nicht installieren/aktivieren. Dies soll Fehler vorbeugen.

 

Eine komplette Übersicht aller Änderungen findet ihr hier:
https://make.wordpress.org/core/2019/04/16/wordpress-5-2-field-guide/

Hi, ich bin Svenja, frischgebackene Medienfachwirtin und blogge hier über den Büroalltag beim Monolith Collectiv und allem Möglichen rund um WordPress und Websites.
Bei Monolith Collectiv kümmere ich mich vor allem um Web- und Printdesign, Konzeption und Marketing.

  

Kommentare

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>